Archiv

4./6. August 2016

Fotos

arrow

Fotos vom Freitag

close
info:
arrow

Fotos vom Samstag

close
info:

Bands

arrow

Anna Rossinelli

close
info:

Samstag, 19:45
Raiffeisen Hauptbühne




Bereits nach wenigen Takten des Eröffnungssongs «Bang Bang Bang» merkt der Zuhörer, dass bei Anna Rossinelli etwas geschehen ist. Ohne Pauken und Trompeten legt die Baslerin ihre Zeilen über eine feine Gitarre. Dann setzt sie die bittersüsse, anrüchige Ballade fort, variiert in Stimme und Tonalität, lässt verschiedene Facetten durchschimmern, um alles in einem emotionsgeladenen Feuerwerk enden zu lassen. Hier scheint etwas passiert zu sein. Aber was? Die Antwort ist einfach: Anna Rossinelli hat sich neu entdeckt. Dies nach über 10‘000 Kilometern, zahlreichen Songskizzen und etlichen Begegnungen.
Zusammen mit ihren Bandkollegen Georg Dillier und Manuel Meisel bereiste die Schweizerin im Frühjahr 2015 während drei Monaten die USA. Auf der abenteuerlichen Reise machte das Dreiergespann unter anderem in San Francisco, Texas und New Orleans mit Endstation New York Halt, wo es «Takes Two To Tango» mit Produzent Simon Kistler (Marc Sway) im Studio letztendlich einspielte. Während der längeren Exkursion sammelte der Basler Nomadenzug vor allem Eindrücke, musikalische Fragmente und eine Menge Inspiration. Alles, was Anna Rossinelli und ihre Weggefährten mit im Gepäck hatten: Zahlreiche Ideen und eine gehörige Portion Tatendrang.

Auf konkrete Vorhaben verzichtete das Trio bewusst. Nichts sollte der Planung zum Opfer fallen, alles musste möglich sein. «Wir hatten zwar eine Vision aber nur bedingte Pläne», blickt Anna Rossinelli heute auf die abenteuerliche Reise zurück. Die Zelte schlug der Trupp lediglich mit einem bewussten Ziel auf: Möglichst viel zu musizieren. Es galt, musikalische Puzzleteile zu sammeln, die man letztendlich auf einem neuen Album zusammenführen wollte. «Die Zeit ging viel zu schnell vorbei», sagt Anna weiter. Dabei schaut sie gerne auf die Begegnungen mit gastfreundlichen Menschen und Musikern zurück. Denn das neue Songmaterial, das sie mit Georg und Manuel bereits in der Schweiz geschrieben hatte, teilte sie in den Staaten mit zahlreichen Gastmusikern.

arrow

Andy Frasco and the U.N.

close
info:

Freitag, 22:00
Raiffeisen Hauptbühne




Andy Frasco dürft ihr auf keinen Fall verpassen. Mit seinem Haar, das aussieht als stünde es unter Strom. Seinem umwerfenden Charisma. Und vor allem mit seinen Party-Starter-Songs. Wenn der junge kalifornische Bandleader mit seiner Band The U.N. die Bühne betritt, werdet ihr unweigerlich einen Adrenalinstoß bekommen; es ist wie aus einer anderen Welt. „Wir wollen, dass die Menschen glücklich sind“, sagt Andy zu seiner musikalischen Mission. „Dass sie über ihre eigenen Fehler lächeln, ihr Leben für das lieben, was es ist, und ihrem eigenen Weg folgen.“

Happy Bastards trifft es damit genau. Die zwölf neuen Songs des vierten Albums strotzen vor „Das Glas ist halb voll-Optimismus“ mit dem für die Band typischen Party-Bluessound mit Funk-, Soul-, Rock- und Roots-Elementen. „Ich versuche den Blues anders zu interpretieren, als es normalerweise der Fall ist“, erzählt Andy. „Blues muss nicht immer traurig und einsam klingen.“

Andy Frasco & The U.N. wurde 2007 gegründet, doch die Geschichte des Bandleaders geht viel weiter zurück bis zu seinen Wurzeln als frühreifer 16-jähriger Manager/Promoter an der West Coast. Quer durch die USA und Europa, auf großen Bühnen von Wakarusa bis Open Flair hat Andy sich einen Ruf für seine schweißgetränkten Vollgas-Shows gemacht. „Wir versuchen nur eine Party zu schmeißen“, erklärt er. „Menschen dazu zu bringen ihre Handys auszuschalten, ihren Stress und ihre Probleme vor der Tür zu lassen, für den Moment zu leben und das Leben einfach für ein paar Stunden zu feiern.

Wenn ich am Ende der Show 90% des Publikums lächeln sehe, weiß ich, dass ich meinen Job gut gemacht habe.“ Bereits vorher gab es gute Studioalben – zum Beispiel das gefeierte dritte Album Half A Man (2014) – doch keines konnte die atemberaubende Energie der Band bisher so gut einfangen wie Happy Bastards. Alle Songs auf Happy Bastards wurden von Andy, Gitarrist Shawn Eckels und Kenli Mattus geschrieben. Auch unter den anderen Bandmitgliedern stimmt die Chemie: Ernie Chang (Saxophon), Andee Avila (Schlagzeug) und Supaman (Bass).

„Im Prinzip habe ich mir meine Lieblingsmusiker weltweit zusammengesucht“, erklärt Andy den kosmopolitischen Vibe der Band. „Die Jungs sind aus den Niederlanden, Deutschland, Missouri, Tennessee, Texas und Kalifornien. Das gefällt mir an der Musik am besten. Sie ist universal. Es spielt keine Rolle, woher du kommst oder welche Sprache du sprichst.“

arrow

Hecht

close
info:

Freitag, 19:30
Raiffeisen Hauptbühne




Mit dem Album «Adam + Eva» zeigen die Jugendfreunde, was sie am besten können: erfrischende Mundart-Songs schreiben. Ob auf dem Foto, im Videoclip oder auf der Bühne – der Basilikum ist bei Hecht immer dabei. Hübsch drapiert auf dem mächtigen Gitarrenverstärker oder verletzlich am Bartresen – die Band trägt Sorge zu ihrem zarten Pflänzchen.

Und schon ist man mittendrin im kreativen Album der fünf Wahlzürcher: «Adam und Eva hend vo Afang a Chritz gha. So ne Basilikum-Balkon esch halt glich käis Paradies», singt Stefan Buck im Titeltrack mit feiner Ironie. Die Pflanze als Sinnbild einer fragilen Liebesbeziehung, die tagtäglich gehegt und gepflegt werden muss.

Buck leuchtet auf «Adam + Eva» auf lustige Art und Weise sämtliche Facetten der zwischenmenschlichen Beziehung aus. Er entführt uns mit viel Charme und Sprachwitz in seine Alltagswelt: «Zwösche oh yeah ond oh je – jo das send mer zweh» singt der Luzerner Geschichtenerzähler in «Brissago». Oder: «Irgendwie esch guet wenn du ned do besch, es esch no besser wenn weder chonsch» in «De letschti Zug». Buck textet stets mit einem Augenzwinkern, mit Chuzpe und mitunter auch dem entwaffnenden «Je ne sais quoi», das einen guten Pop-Song letztlich zum Hit macht.

Das Album «Adam + Eva» besticht durch eine musikalische Frische und Unbeschwertheit, die der Band wohl in die DNA eingepflanzt worden ist. Mitsing-Hymnen wie «Adam und Eva» oder «Zebra» zielen direkt in die Herzen der treuen Hecht-Fangemeinde. Schmissige Songs wie «Gymnastique», «Charlotta» oder «Fiji» lassen das Tanzbein schwingen. Und Nummern wie «Wenn d‘Sonne chond» oder «Huus uf Sand» halten romantische Momente bereit. Die Songs sind eingängig im besten Sinne. Hecht versprüht dabei stets grosse Spielfreude und gute Laune. Kurzum: Hecht macht glücklich.

arrow

Halunke

close
info:

Samstag, 22:30
Raiffeisen Hauptbühne




Nach einer kurzen Auszeit ist die Berner Band HALUNKE voller Spielfreude zurück auf den Konzertbühnen. Die neue EP «Easy» (VÖ 15.01.2016) wurde zum Teil auf 2970 Meter ü.M. auf dem Schilthorn aufgenommen. Durch die Höhenluft und das grossartige Panorama entstand ein neuer, frischer Sound, welcher seit Dezember bei der ersten Single «Schiffbruch» mit Büne Huber zu hören ist. Mit viel Energie und Spielfreude geht es Live zur Sache.
Das Höhentraining hat klare Spuren hinterlassen. Auf die Ohren gibt es die Radiohits «Me Meer», «Nidohnidi», «Vor Hand ids Muul», «Houston we are ok», «Gar ke Zyt» und nun auch die neuen Songs. Wenn die fünf Berner loslegen, bleibt kein Bein still und keine Stimmbänder ungebraucht. Nicht selten enden HALUNKE Konzerte in einer ausgelassenen Stimmung mit einer schweissgebadeten Band und einem begeisterten und glücklichen Publikum.

Der Berner Singer/Songwriter/Gitarrist Christian Häni war Sänger bei Scream. 2010 veröffentlichte er mit seiner Band HALUNKE das erste Album «Souerei». 2012 folgte mit «Houston we are ok» die zweite CD. Im Sommer 2014 erschien mit «Grammophon» das dritte HALUNKE-Album und im Januar 2016 die EP «Easy».

arrow

Jester Swill

close
info:

Samstag, 17:30
Raiffeisen Hauptbühne




Im Frühjahr 2011 machten sich vier junge Musiker aus dem Grossraum Einsiedeln an die Arbeit, ihr frisch ergattertes Probelokal auf Vordermann zu bringen, um darin endlich ungestört ihrer grossen Leidenschaft, dem Musizieren, nach zu gehen. Nach längerer Suche wurde die Band mit einem, elefantastischen Bassisten vervollständigt.

Die Truppe wurde ernsthafter und ist seit 2012 auch auf öffentlichen Bühnen zu hören. Nach dem ersten Let’s Fetz-Auftritt 2013 haben sich die fünf musikalisch, wie körperlich weiterentwickelt: Nun hat auch das letzte Bandmitglied seine RS hinter sich und den ersten Bartwuchs bekommen. Den Bart hört man «imfall brutal»!! Mit viel Herzblut und Leidenschaft zur Musik versuchen sie die Fans, wie auch die jung(en) Frauen zu begeistern. Ihr Sound ist immer noch schwer einzugliedern. Nebst melodischem Rock, Folk und Country kann man sich auch auf verschiedenste Eigenkompositionen freuen.

arrow

Pams' State

close
info:

Samstag, 19:00
Schlüsselhöfli Strassenbühne




Bretternde Gitarren, durchbrochen durch leise Zwischentöne, virtuose Solis, ein treibendes, druckvoll gespieltes Schlagzeug, melodiöse, tragende Basslinien und durchdringender, charismatischer, vereinzelt auch eigenwilliger Gesang von Frontmann Philipp Werner – all das ist Pams' State. Mit der Erfahrung von nunmehr 18 Jahren in der gleichen Besetzung und unzähligen Konzerten, TV- und Radioauftritten, Videodrehs im In- und Ausland sowie mehreren EPs und CDs im Gepäck steht die Alternative-Rock-Band aus Einsiedeln seit jeher für eine begeisternde und mitreissende Live-Perfomance.

2016 darf man sich freuen auf ein Repertoire von bekannten Pams'-State-Songs ab den letzten beiden Longplayern "Cellar Stories" und "Nemesis", auf ausgewählte Covers von Rockgrössen wie CCR, Tom Petty oder Neil Young, aber vor allem auch auf neue eigene Songs, die die Band in den vergangenen Monaten und Jahren geschrieben hat und die nur darauf warten, dem Publikum um die Ohren geknallt zu werden.

Pams' State ist erdiger Alternative Rock, reich an Facetten und zeitgemäss wie eh und je. Und Pams' State ist auf der Bühne pure Energie, die auch anspruchsvolles Publikum in ihren Bann zu ziehen mag.

arrow

Funkaroo

close
info:

Freitag, 21:00
Schlüsselhöfli Strassenbühne




Live-Band aus Rapperswil-Jona mit kompaktem Sound auf hohem musikalischem Niveau. Die fünf passionierten Musiker sorgen dank grosser Spielfreude und langjähriger Live-Erfahrung bei jedem Anlass für die richtige Atmosphäre.
funkaroo überzeugen mit groovigen Beats und einer leidenschaftlichen und äusserst facettenreichenLeadstimme. Das vielseitige Repertoire mit Elementen aus R&B, Funk und Soul begeistert immer wieder ein breites Publikum.

arrow

Seven Years Gone

close
info:

Samstag, 21:15
Schlüsselhöfli Strassenbühne




Seven Years Gone“ steht für den Neuanfang. 6 Jahre lang war man als „mc’d“ unterwegs und durfte einige kleine Erfolge feiern. 2015 war es an der Zeit die eigene Musik weiter zu verbreiten. Doch kurz nach den Studioaufnahmen im Juli 2015 hat sich der Bassist Ricardo Campos entschlossen andere musikalische Wege einzuschlagen. Für die übrigen Bandmitglieder Marco Costa, Denis Deschenaux und Mario Märchy hiess es sich neu zu orientieren. Es war klar dass man die Musik und die gemeinsamen Ziele vorantreiben möchte.

Mit Stefan Küttel fand man ziemlich schnell den optimalen Ersatz. Der Wechsel bedeutete auch dass man das gesamte Konzept neu aufstellt. Folglich wollte man mit einem neuen Namen weiter gehen. „Seven Years Gone“ war entstanden.

„Seven Years Gone“ das sind: Marco Costa (Vocals, Piano), Denis Deschenaux (Guitar), Mario Märchy (Drums), Stefan Küttel (Bass, Backing Vocals). Die vier Musiker haben bereits in diversen Projekten und Bands mitgewirkt. Diese Erfahrungen lassen sie nun bei „Seven Years Gone“ einfliessen.

Ihre Musik ist „echt, ehrlich und hat Fleisch am Knochen“. Der Sound, klingt analog, schnörkellos, mit Ecken und Kanten. Gemäss dem Motto: „Back to the roots“. Stellt die Band ein musikalisches Trio (Guitar, Bass, Drum) als Grundgerüst, welches durch unverkennbare Vocals komplettiert wird. Das Konzept der Band ist es die Zuschauer, aber auch sich selbst mit jedem Song zu überraschen. Ob purer Rock oder eindringlichen Balladen. Die Aussagen der Songs stehen immer im Mittelpunkt.„Seven Years Gone“ bietet ein unvergessliches Erlebnis mit einer gehörigen Portion „Rock“. Und purer Freude an der Musik.

arrow

Rumblepack

close
info:

Freitag, 18:00
Schlüsselhöfli Strassenbühne




Fun - Blues & Rock'n Roll sind neben Motorrädern, Autos und diversen Hobbys der Ausgleich für die beruflichen Herausforderungen dieser fünf Haudegen, die man wegen ihrem Alter mit bestem Gewissen als:
bulletproof - trinkfescht - guet druff - geili Sieche - gueti Vätere - aber i jedem Fall, guet frankiert chan istufe - dänn sie sind lizenziert zum musige und s'Volk meint - da gaht Poscht eifach ab .... cho losä und cho luege isch fascht Pflicht…

arrow

Mileway

close
info:

Samstag, 17:00
Schlüsselhöfli Strassenbühne




Schon vor circa 5 Jahren haben eine Drummerin und eine Sängerin/Pianistin angefangen als "Firefly" zusammen Musik zu machen. Bald dazu kamen Bassistin und Gitarrist. Immer wieder nahmen sie an Contests teil, jedoch blieben grössere Erfolge aus,da sie doch noch sehr jung waren.

Mit einer zweiten Sängerin am Start rockten sie immer mehr Bühnen. Nun mit neuem Namen "Mileway", mit unserer nun einzigen Frontsängerin und mit einem Pianisten verstärkt gewannen sie im 2013 den NewBandsContest und ergatterten einen Auftritt am SeedammOpenair. Damit war auch die Ära der Drummerin und Gründerin zu Ende und sie fanden den perfekten Ersatz. In neuer Formation und mit neuen Songs gingen Mileway ins Studio und nahmen zum ersten mal einen eigenen Song professionell auf. Nach dieser Erfahrung meisterten sie gleich darauf die Vorausscheidung des BandxSZ und gewannen eben jenes im Finale sogar noch.

Mit neuen Aufnahmen in Planung wollen sie möglichst vielen Leuten ihren Sound präsentieren, sei es durch Radio oder durch energiegeladene Liveauftritte.

arrow

Christoph Schoen & Band

close
info:

Freitag, 18:45
Gartenbau Marty Gassenbühne




„Vo Eigä bis wohlbekannt“ – Mundartklassiker im Country/Folk-Stil

Schön & Band präsentieren ein buntes, beschwingtes Programm voller Mundart-songs. Je ca. 50% eigene Titel sowie bekannte Klassiker von A wie „Alperose“ bis Z wie „Zündhölzli“ – Polo Hofer, Mani Matter, Patent Ochsner, Traditionelles usw.
Musikalisch verbinden sich die Schweizer Alpen mit den amerikanischen Appalachen und kleiden die heimatlichen Lieder in ein Country/Folk-Gewand. Mit im Gepäck haben Schön&Band ihre aktuelle CD „Leine los!“ mit 11 Eigenkompositionen.

Ein rundes Programm, präsentiert von erfahrenen und jung(geblieben)en Musikern mit wenig Technik, dafür mit viel Herzblut und Spielfreude!
„Die stimmigen Akustik-Versionen bekannter Schweizer Mundartsongs laden zum Mitsingen ein“ (Einsiedler Anzeiger).
„Sicher ist, dass diese Einsiedler Formation mit viel Herzblut auftritt und sehr unterhaltsam ist“ (Bote der Urschweiz).
Mundart-Country/Folk – „Usem Buuch diräkt is Härz!“

arrow

The Rockets

close
info:

Samstag, 19:45
Gartenbau Marty Gassenbühne




The Rockets ist eine Rock n Roll Band aus der Schweiz.
Die charakteristische Instrumentierung mit Kontrabass, Schlagzeug, Rhythmus- und E-Gitarre, dem quirligen Saxophon, genauso wie der charismatische Gesang von Leadsänger Swen Van Altena verleihen der Band den typischen Sound der Fifties.

The Rockets ist es in kurzer Zeit gelungen, in die erste Liga der Schweizer Szene aufzusteigen. Die Band präsentiert ihren stilvollen und gekonnt inszenierten Soundmix aus purem Rockabilly, Hillbilly, Jive, Swing und Blues einem stetig wachsenden Publikum. Regelmässig gastieren die Musiker auf den weltweit wichtigsten Szenenveranstaltungen und überzeugen nicht nur mit hervorragenden Interpretationen von Genreklassikern, sondern vor allem auch mit ihren starken Eigenkompositionen. Die erste CD Space Mission erschien 2009. Ende Januar 2013 kam dann das zweite Album, Nailpolish, Lies and Gasoline heraus. Dieses Album ist ein echtes Highlight für Freunde des authentischen Rock n Roll.

Während der Promotiontour für dieses Album spielten The Rockets nebst diversen Gigs in der Schweiz auch Konzerte in England, Russland (Moskau), Holland, Italien und in den USA. Ein Highlight war sicher die Teilnahme am weltweit grössten Rockabilly Festival in Las Vegas.

Die Musiker erinnern sich sehr gerne an Auftritte mit Grössen wie Little Richard oder etwa der Doo Wop Legende The Cleftones. Auch dieses Jahr sind The Rockets wieder on Tour und an diversen Konzerten anzutreffen.
In diesem Sinne KEEP ON ROCKIN!

arrow

Dreadful

close
info:

Samstag, 22:00
Gartenbau Marty Gassenbühne




Dreadful stehen gemäss ihrem Motto „Dirty & Loud" für kompromisslosen, ehrlichen und knallharten Kickass-Rock'n'Roll. 2009 gegründet und seit Januar 2013 in aktueller Besetzung unterwegs, haben die fünf Jungs aus dem Muotathal schon unzählige Bühnen zum Beben und hartgesottene Rock'n'Roll-Fans zum Toben gebracht.

Das Album „Straight In Your Face" wurde Ende 2012 in Eigenregie aufgenommen und hält, was der Name verspricht: Neun energiegeladene, gradlinige und feurige Eigenkompositionen fliegen einem um die Ohren. Auch bei den ganz Grossen durften die fünf knallharten Jungs schon mitmischen und brachten jeweils im August 2013 und 2014 als Support-Band von THE BONES aus Schweden die Bude zum Kochen. Anschliessend fanden sich die Muotathaler Rock`n`Roller im 2inch Records Studio wieder und knallten den Song „ Bottle Of Booze" aufs Analogband. Zu diesem Song wurde auch ein Videoclip veröffentlicht, der sogar über die heimischen Fernseher flimmerte.

Ende 2015 erfolgt nun der zweite Streich der Band: Das zweite Album „Never Too Old" wurde von Deezl Imhof im Foolpark produziert und zeigte eine gereiftere und vielseitigere Version der Band. Dennoch fliegt einem auch bei diesem Album der gewohnt harte, kernige Sound der Band um die Ohren.

Booze, Sex and Hard Rock'n'Roll

arrow

Furhammer

close
info:

Freitag, 21:45
Gartenbau Marty Gassenbühne




Der Furhammer - Er ist hölzern und alt. Er hat unglaubliche Wucht und Kraft. Er wird gedämpft voneinem dichten, grauen Pelz. Und er hat den Blues. Das ist der Furhammer. Voller Hingabe und Leidenschaft schlägt er sich wortwörtlich durch die Welt der Rhythmen und Harmonien und kombiniert seinen harten Schlag mit dem Gefühl seines pelzigen Kopfs.

Begleitet wird er von fünf Männern, die den Blues in sich tragen, so wie er selbst. Die getrieben sind von der Idee der Musik, die mehr ist als die Summe ihrer Töne. Einer Musik, die verbindet, entstanden als Produkt gemeinsamer Arbeit, Energie und Interaktion. Fünf Männer, die den Blues zu spüren glauben und ihn heraus tragen auf die Bühnen dieser Welt. Ihn herausschreien und herausflüstern, aus den Saiten schlagen und wimmern und aus den Trommeln prügeln.

Egal ob laut oder leise, ob schnell oder langsam, ob Eigenkomposition oder Coverversion, wenn die fünf Männer auf die Bühne treten, dann lohnt es sich hinzuhören und hinzusehen. Dann lebt die Musik, lebt der Blues. Und dann ist auch der Furhammer nicht weit.

arrow

Paradise Birds

close
info:

Samstag, 17:45
Gartenbau Marty Gassenbühne




Im August 2016 feiert die Band ihr zehnjähriges Bestehen. Im Jahr 2006 wurde die Band an einer 1.Augustfeier spontan gegründet. Aus zwei Generationen verschrieben sich die Musiker dem Rock n`Roll und Blues…. Die Band , die zusammen 222.jahren auf dem Buckel haben spielen eigene und Cover Songs , die sie auf ihre eigene Art Interpretieren. Mit ihrer Spielfreude bringen sie ihr Bandfeeling auf das Publikum rüber.
Die Musiker , die aus Einsiedeln und Umgebung kommen, blieben ihrem Motto all die Jahren treu…

Let's Fun - Let's Party - Let's Rock n'roll!
Mit diesem Motto werden die Paradise Birds am Einsiedler Musikfest 2016 mit viel Spass an der Musik auf der Bühne abrocken , als gebe es kein Morgen mehr…(smile)...Let's Rock!

 

21./22. August 2015

Fotos

arrow

Fotos vom Freitag

close
info:
arrow

Fotos vom Samstag

close
info:

Bands

arrow

Royal Southern Brotherhood

close
info:

Freitag, 20:15
Raiffeisen Hauptbühne




Eine Band, die sowohl Cyril Neville als Tyrone Vaughan in seinen Reihen hat, ist nicht einfach nur eine Band. Solch eine Formation ist ein, oder besser noch: der Star-Gipfel!

Wer in den Südstaaten der USA, wo Musik nicht nur Musik, aber eine Religion ist, von den Nevilles oder Vaughans redet, der redet von Göttern.
Doch so vielversprechend sich der "Stammbaum" auch liest, die grosse Klasse von RSB gründet auf dem musikalischen Talent jedes einzelnen Mitgliedes:
Cyril Neville, der Poet, Philosoph, Percussion-Meister und einer der ganz grossen Soul-Sänger. Cyril war der Schlüssel zum Erfolg der Neville Brothers und er erschuf magische Momente mit Bob Dylan, Bono oder Willie Nelson.Tyrone Vaughan: sein Vater ist kein geringerer als Jimmie Vaughan und er ist der Neffe von Stevie Ray Vaughan. – und so trägt der Bub den Blues-Rock quasi in seiner DNA.

Bart Walker: aus Nashville, klassisch ausgebildeter Gitarrist und nur wenige Gitarristen können ihm auf Augenhöhe begegnen. Mit seinem erstaunlichen Gespür für Melodien liefert das Blues-As den perfekten Kontra-Ton zu den rockigen Tendenzen der Songs.

Ein Trio infernale ist das wahrlich, aber auch dieses Trio braucht die richtigen Zutaten – und hat sie auch. Bassist Charlie Wooton und Schlagzeuger Yonrico Scott sind beides schwergewichtige Namen und machen RSB erst zur vielleicht besten Blues-Rock-Formation der Gegenwart.

arrow

Paulo Mendonca

close
info:

Samstag, 20:15
Raiffeisen Hauptbühne




In den Neunzigern brillierte Paulo Mendonca mit drei Klasse-CDs, tourte der Schwede mit Tina Turner, überzeugte er als Headliner in Montreux und beim Gurtenfestival. Der Gitarrist liess die Bühnen beben – bis er sich zurückzog um als Produzent zu arbeiten.

Doch nun ist Funk-König „Mendo“ zurück und kommt mit grandiosen Songs exklusiv ans Einsiedler Musikfest. Paulo Mendonca zählt zu den Musikern, die der Markt immer so ein bisschen unterschätzte und blieb trotz grossen Könnens ein Geheimtipp, zumindest hierzulande.
In seiner Heimat Schweden und auch anderswo, zum Beispiel in Japan, erntete er mit seinen CDs Gold und Platin. Der Schweizer Soul-Star Seven schwärmt: "Paulo wird von Insidern hochverehrt und seine Konzerte sind Funk- Feste vom Feinsten." Mendonca hat eben eine neue CD ("Does Anybody Wanna Funk?") produziert und kommt mit einer Menge neuer Songs ans Einsiedler Musikfest. Der Groove ist mitreissend, Paulos Band mit tollen Bläsern, lässt es krachen, Lenny Kravitz könnte es nicht besser.

arrow

Tempesta

close
info:

Samstag, 22:30
Raiffeisen Hauptbühne




Sie feiern – das ist alles andere als selbstverständlich - im 2014 bereits ihr zwanzigjähriges Bühnenjubiläum. An unzähligen Live-Auftritten in der Schweiz, Europa und in den USA sowie als Supporting Act von u.a. ZZ Top oder Billy Idol haben sie sich immer wieder bewiesen.

Mit dem am 10. Oktober 2014 erschienen Top-20 Album «Roller Coaster» (Hitparade #17) - dieses wurde in Detroit eingespielt- beschenkten sie sich und ihre Fans zum Jubiläum mit zwölf neuen Songs in einer Qualität, die ihresgleichen sucht. Sowie einer Transparenz, die bei noch so fettem Rock’n’Roll genau so begeistert, wie bei gefühlvollen Rock-Balladen.

TEMPESTA überlassen beim Songwriting (Zusammenarbeit mit Michael Bormann) und der Produktion (Al Sutton - KID ROCK) nichts dem Zufall. Nur das Beste ist gut genug. Eine gelungene Fusion ist im Song «Drag You Down» verewigt:Energiegeladener Rock-Gesang trifft hier auf Schwyzer- Mundart-Rap. Als Gast von TEMPESTA ist der Rapper J.K. alias Manuel Burkart (Cabaret Divertimento) mit dabei. Er hat aus purer Begeisterung die Band schon mehrfach als zusätzlicher Gitarrist auf der Bühne begleitet.

arrow

Fabian Anderhub

close
info:

Freitag, 22:30
Raiffeisen Hauptbühne




Der 1981 im Kanton Luzern geborene Musiker mit Vorliebe für Blues war 2012 mit seinem Album «It’s A Blues Thing» in Quebec (Kanada) für den begehrten «Lys Blues Award» in der Kategorie «Blues Album des Jahres» nominiert. Fast gleichzeitig hat er am Sierre Blues Festival die «Swiss Blues Challenge 2012» (im direkten Vergleich mit drei weiteren von der Jury eingeladenen Bands und bewertet nach den Richtlinien der Blues Foundation) mit einer überzeugenden Live-Performance für sich entschieden.

Fabian Anderhub hat damit für 2013 die Fahrkarte als Schweizer Vertreter sowohl für den European Blues Contest (EBC) in Toulouse (Frankreich) wie auch für den International Blues Contest (IBC) in Memphis (USA) gelöst. Ebenfalls 2012 war der Kanadier mit Schweizerpass für zwei Monate und 35 Konzerte mit den legendären Wishbone Ash auf Deutschland- und Europatour. Als Resultat daraus wurde er vom deutschen Record Label «Rock The Earth / 360° In Music» unter Vertrag genommen.

Am 16. Januar 2015 veröffentlicht Fabian Anderhub mit «The Rumors Are True» – nach «Left Line» (2010), «It’s A Blues Thing» (2011) und «Make The Change» (2013) – bereits sein viertes Album innerhalb von nur gerade fünf Jahren.

arrow

channelsix

close
info:

Samstag, 18:00
Raiffeisen Hauptbühne




Die Luzerner channelsix haben 2012 ihr Erstlingsalbum «Nothin’ Worth Havin’ Comes Easy» veröffentlicht und damit ein Versprechen für die Zukunft abgeliefert. Im gleichen Jahr wurde die Band mit dem Kleinen Prix Walo in der Kategorie Band ausgezeichnet. Seither haben channelsix eine Vielzahl von Bühnen quer durch die Schweiz gerockt.

Das Echo auf den Erstling von channelsix vor zwei Jahren war mehr als nur erfreulich. Sowohl was die Radio Airplays angeht, wie auch bezüglich Pressestimmen. Von «einem ganzen Fliegenschwarm von Songs – und keine Einzige daraus ist lästig» war etwa zu lesen. Oder: «Sie kommen frisch und unbekümmert daher und scheinen das gewisse "Etwas" zu haben». Oder: «Knackige, eingängige, frische Rocksongs von internationalem Format». Oder: «Ein Ohrenschmaus für Jung und Alt».

Zwei Jahre später legen Simon Joseph (voc., git.), Rosche Galliker (b, voc.), Romain Schmitt (git., voc.) und Dominik Kiser (dr.) mit ihrem zweiten Album «long time no sea» überzeugend nach. Mit dem neuen Album haben channelsix nochmals einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Die Jungs legen mit «long time no sea» ein abwechslungsreiches, sehr sorgfältig produziertes Album von hoher Qualität vor, das mehr als nur einen Song mit radiotauglichem Ohrwurmcharakter beinhaltet. Schweizer Wertarbeit, die sich nicht zu verstecken braucht.

arrow

Johnny Fontane and the Rivals

close
info:

Freitag, 20:00
Kulturverein Fismo Strassenbühne




Die vier sizilianischen Halbbrüder hatten die Tomatenpasta von «Nonna» Fontane satt und tauschten schließlich ihre Schießeisen und Schlagstöcke im Jahr 2011 gegen Gitarren und Drumsticks ein. Und es hat sich ausbezahlt! Denn wenn die vier Ganoven auf der Bühne loslegen, bleibt kein Auge trocken! BLUES, eine gute Prise ROCK, gepaart mit Gentlemen-Attitude und der gewissen Portion Humor, macht JFR zu einem angesagten Blues-Rock Act.

Die Erfolgsgeschichte von JFR begann 2011 im Kofmehl mit der Konzert-Reihe blueMonday. Unter dem damaligen Namen "BLUES EXPRESS" wurde einmal im Monat zusammen mit eingeladenen Gästen wie zum Beispiel Jane Bogaert, Justina Lee Brown, Gigi Moto, Jean Pierre von Dach, Role Sumi, Tony Lax, Schöre Müller (SPAN), Slam & Ringo (SLAM&HOWIE), Jim Bows (Chickenhouse) und vielen anderen, der Blues zelebriert. Entsprechend sind auch andere Veranstalter hellhörig geworden und JFR wurde an Events wie z.B. Openair Etziken, Solothurner Märetfescht, Rock am Weier Openair Wil, 3 Seen Blues Cruise, Mahogany Hall Bern, Estri.ch Blueshead Festival u.v.m. eingeladen.

arrow

Deathrope

close
info:

Samstag, 20:30
Kulturverein Fismo Strassenbühne




Düstere Americana, polternder Alternative Country, schmutziger Blues und vom Staub der Landstrasse geschwängerter Folk – „Rock Noir“ nennen Deathrope ihre musikalische Synthese dieser Genres, die direkt von der Tonspur eines Roadmovies stammen könnte.

Seine Einflüsse hat das Quartett denn auch aus der Filmmusik des italoamerikanischen Spaghetti- Western-Films der 60er-Jahre, sowie von aktuellen Künstlern wie Nick Cave, Wovenhand oder Helldorado.

Ihre Songs erzählen von Aussätzigen, von Rabauken und Banditen, von Rache und Aufbruch, Outlaws, denen der Sand an den Stiefeln und das Blut an den Fingern klebt. Als „Roadmovie für die Ohren“ bezeichnen Deathrope ihr Schaffen, ein Erlebnis für Träumer, Reisende, Freiheitsliebende und Abenteurer.

arrow

dustyboots

close
info:

Freitag, 22:00
Kulturverein Fismo Strassenbühne




Die dustyboots sind eine der meist gefragten und erfolgreichsten Live-Bands der Schweiz überhaupt. 1991 gegründet, ist die Formation bis heute gegen 700 (!) Mal aufgetreten. Seit Sommer 2014 ist das Quintett in der aktuellen Besetzung unterwegs.
Der Ursprung der Band liegt im Muotatal SZ. Heute lebt lediglich noch Gründungsmitglied, Sänger und Songwriter Alex Gwerder in diesem beschaulichen Schwyzer Dorf. Der Gitarrist Jim Bows ist gebürtiger Engländer und wohnt in Bützberg bei Langenthal, der Drummer Erich Strasser kommt aus Luzern, der Pianist und Akkordeonist Marcel Hertner ist ein Baselbieter und Bassist Patrick Gwerder, jüngstes und neustes Bandmitglied, stammt aus Trachslau.

Stilistisch haben sich dustyboots dem amerikanischen Roots-Sound verschrieben. Die Band richtet sich dabei nicht nach trendigen Geschmäckern oder nach der aktuellen Musikmode. Die fünf Musiker gehen ihren eigenen Weg, lieben es facettenreich und vielseitig, wenn auch klar dem Roots-Highway entlang.
Ihre Kompositionen, die inzwischen 70% ihres Repertoires ausmachen, suchen weder das künstlerisch Komplexe noch den besonderen Hit-Faktor. Die Songs und ihre Umsetzung wirken echt, ungekünstelt und authentisch. Das ist Musik mit Herz und aus dem Bauch, von der Band bevorzugt als „Road Music" bezeichnet. Der Sound ist inspiriert durch Künstler und Bands wie Tom Petty, John Fogerty (CCR), Calvin Russell, Georgia Satellites oder Steve Earle.

arrow

united to be famous

close
info:

Samstag, 22:30
Kulturverein Fismo Strassenbühne




Sie machen und sie haben Spass - hörbar. Ihr Mojo ist der Rock'n'Roll und wären sie X-Men so wäre ihre Mutation das Rockstar-Gen. Mit "Gimme Some..." präsentieren United to be famous aus Biel so etwas wie das intime Tagebuch eines ebensolchen Rockstars - der Affären hat, zwischendurch Single ist und dazu noch prominent, aber der auch Beziehungen eingeht und vielleicht sogar mal das Herz gebrochen kriegt. Einem Rockstar auch, der unterwegs ist und alles andere hinter sich gelassen hat.

Dass dieses traumhafte Leben gar nicht sooo einfach zu leben ist, besagt die erste Singleauskopplung "It's not that easy" - mit Augenzwinkern und der Ironie, die Michu Stalder und seiner Truppe eigen ist. Mit ihrem leidenschaftlichen Engagement und der dazu kontrastierenden Coolness beleuchten sie den Mythos aller Casting-Shows aus neuen, teils witzigen und teils einfach sehr menschlichen Gesichtspunkten. Dies erlaubt einen sehr einfachen Zugang, was wiederum zum gradlinigen Rock der Truppe passt. United to be famous beweisen das auch immer wieder mit ihren Videos und vor allem ihren Live-Shows.

arrow

Old Chatterband

close
info:

Samstag, 16:30
Zeltbühne




Sei es der neue Name, die neuen Musiker, oder ein vergessener Kebab hinter dem Bass Amp. Bei uns wird alles alt. Unsere Vorgehensweise für einen Cover Song ist bedenklich einfach: ein Song aus vergangenen Jahren wird in der Probe auf das Elementarste reduziert/gedemütigt und danach wieder mit eigenen "Christbaum-Kugeln" geschmückt.

Michael Jackson musste sich schon ein paarmal im Grab umdrehen, bevor wir "give in to me" durch den Innerschwyzer Musik- Fleischwolf "murgsten". Manchmal kommt es auch vor, dass wir ein Cover eines Songs nochmals covern. Das heisst nichts anderes, als dass das Pferd zuerst verwurstet wird, und die Wurst danach von uns der Lasagne beigemischt wird. Der Groove steht ganz klar im Vordergrund, auch dann wenn er ab und zu im Hintergrund gesucht werden muss. Old Chatterband!

Franz vom Musik-Magazin "Rolling-Stones" beschrieb diese Band mit eigenen Worten:"Der letzte Gig der Old Fucking Chatterband... es war wie... es war die Faust in den Magen... der Knopf in der Vorhaut... Keep on rockin'!

arrow

ROCKTAIL

close
info:

Samstag, 18:30
Kulturverein Fismo Strassenbühne




Bereits seit 10 Jahren rockt die Coverband aus der Region Linthgebiet SG nun von einem gig zum nächsten! Mit Partyrockhits aus den 60’, 70’, 80’, 90’ bringt die sympathische Familien-Combo ROCKTAIL jeden Event zum stimmungsvollen Höhepunkt.

ROCKTAIL überzeugt mit einer bewussten und konsequenten Linie. „Angetan von der glorreichen Rockgeschichte des letzten halben Jahrhunderts gehen wir dem Mythos des "Rock'n Roll" nach“ heisst es und in der Tat geht es vor allem um eines:
Feuriger und wuchtiger Gitarrensound!

Gleich fünf Leadstimmen ermöglichen ein breites, abwechslungsreiches und beinahe endloses Repertoire, wo kaum ein Rockklassiker fehlt. Der mehrstimmige Gesang ist bei ROCKTAIL zentral, sowie aber auch ihre Kreativität und Vielfalt an den Instrumenten. Ihre powervollen und mitreissenden Bühnenshows bringen sie mit virtuosen Instrumentaleinlagen auf den Punkt. Auffallend dabei, wiedie leidenschaftlichen Musiker in Genauigkeit und Präzision zusammen harmonieren.

ROCKTAIL bildet nebenbei nicht nur eine musikalische Einheit, sondern stammt auch aus derselben Familie.Die bekannte Partyband blickt auf viel Bühnenerfahrung zurück. An unzähligen live Gigs verschiedenster Art konnten sie immer wieder beste Kritik entgegennehmen. „EinStimmungsgarant!“ – diesen Ruf haben sich die fünf als Band in verschiedenen Regionen der Schweiz verschaffen und in der Tat schon so manches Fest zum Kochen gebracht! „Mit dem gleichen Blut versteht man sich blind“, mit dieser besonderen Chemie lassen sie die Zuschauer immer wieder mitin ihren Bann ziehen. Besonders die grenzenlose Freude an der Musik ist ihnen sofort anzusehen. Besessen von der Rockmusik will ROCKTAIL ihren grossen Enthusiasmus auf ihre Fans übertragen!

arrow

Snout Snails

close
info:

Freitag, 18:00
Kulturverein Fismo Strassenbühne




Es ist schon eine ganze Weile her, seit die Snout Snails beschlossen haben, gemeinsam Musik zu machen. Die 5 Einsiedler begannen einfach mal damit, ihre Lieblingssongs nachzuspielen. Doch schon früh war klar, dass die Coverband eigene Songs schreiben will, und so fanden sich bald im Live- Repertoire und auf den ersten CD's zwischen den Coversongs auch selbstkomponierte Titel.Diese Lieder waren der Schlüssel zu Finalteilnahmen diverser Song-Wettbewerbe. Unter anderem schafften es Snout Snails unter die 6 Besten von 640 Teilnehmern am Newcomer Song Contest. Mit der Gewissheit, es immer weit gebracht zu haben, entschieden sich die Einsiedler, ausschliesslich eigene Ideen und Songs auf ihre letzte CD zu bannen.

Das Ergebnis nennen Sie «100 Prozänt». «100 Prozänt», weil Snout Snails in ihre neuste Produktion ihr ganzes Herzblut investiert haben, weil die Band genau und nur ihre eigene, persönliche Kreativität ausgelebt hat, weil die Scheibe nur das enthält, womit sich jedes Bandmitglied identifizieren kann... oder vielleicht auch, weil all ihr erspartes Geld in dieser Produktion steckt?

«100 Prozänt» bringt befreiende Rocksongs mit Power genauso wie berührende Balladen. Alles mit dem Drang, eigenen Ideen zu verwirklichen. Mit Snout Snails fanden sich 5 unterschiedliche Charaktere, denen es nicht immer leicht fällt, alle Meinungen auf den gleichen Nenner zu bringen, die aber vereint sind im Wunsch, gemeinsam Musik zu machen - eigene, individuelle, unverkennbare Musik.

arrow

Eve’s Garden

close
info:

Samstag, 21:00
Gartenbau Marty Gassenbühne




Eve’s Garden – immer eine Sünde wert!
Mit eingängigen Melodien, coolen Beats und einer ausdrucksstarken Stimme begeistert die fünfköpfige Band und lässt jeden „Garten“ rocken! Dabei kann die Formation auf eine 10- jährige Geschichte zurück blicken mit unzähligen Auftritten auf grossen wie kleinen Bühnen sowie zwei CD-Veröffentlichungen. Seit 2015 sorgen ein neuer Schlagzeuger für knackige Grooves und ein Lead-Gitarrist für teuflische Riffs. Mit Eigenkompositionen und bekannten Cover-Songs kreieren sie einen himmlischen Pop- / Rock-Sound, der nicht nur Adam gefällt...

arrow

CROAK

close
info:

Samstag, 23:00
Gartenbau Marty Gassenbühne




Vier Musiker aus drei verschiedenen Ecken der Schweiz und ein gemeinsames Ziel:Als jüngste Country-Southern Rock Band der Schweiz die Country Szene mit Ihrem Hill-Billy Sound aufzumischen.

Christian, Jérôme, Patrick und Marcel sind unabhängig voneinander nach Nashville/TN gereist und haben sich dort dem Country verschworen. Zurück in der Heimat haben Sie 2012 die Band CROAK gegründet. Seither sind Sie schon einmal quer durch die Schweiz gereist und haben zahlreiche Konzerte Gespielt.

Zu den Höhepunkten der letzten Jahre gehörten das Country Weekend in Bürg/SG, das Konzert am Tennis Open in Gstaad/BE und die Veröffentlichung Ihrer EP „COCK OF THE ROOST“ im 2014.Mit Coversongs von A wie „blAckberry Smoke“ bis Z wie „Zac Brown Band“ findet man in Ihrem Repertoire alles was das klassische, sowie auch das moderne Country-Herz begehrt. Durch langjährige Spiel- und Bühnenerfahrung wissen die Jungs Ihre Instrumente einzusetzen und lassen an Ihren Konzerten die Bühne brennen.

arrow

BLOOZE

close
info:

Freitag, 22:30
Gartenbau Marty Gassenbühne




Von BloozeRock bis BlooGrunge
...bis auf ein, zwei interpretierte Bluesstandards stammen die Songs aus eigenem Hause. Die Band wurde im Winter 2011/12 in Einsiedeln gegründet. Mit Glück und Zufall formte sich innert kurzer Zeit eine fünfköpfige, homogene Truppe harmonierender Musiker. Der Stil ist nicht einfach einzuordnen. Zu kreativ sind die Ideen. Blues ist oft die Ausgangslage aber nie das Ziel des Komponisten. Mit Augenzwinkern und Selbstironie reiten die Texte auf sattem Beat. Treibende Double-Bass-Drums tragen die eingängigen Gitarrenriffs und es ist die Freude pur den Gesangslinien, den Gitarren- und Harp-Soli zu folgen. Spannende Breaks werden keine Langeweile aufkommen lassen. Eine Band, die live nichts anbrennen lässt und noch spielt wenn der Veranstalter schon lange den Stecker gezogen hat...

BLOOZE, für alle, die keine Schubladen brauchen um gute Musik einzuordnen...

arrow

Ms. Iles

close
info:

Samstag, 19:00
Gartenbau Marty Gassenbühne




Ms. Iles (missiles) sind vier junge Musiker aus den Regionen Höfe, Einsiedeln und Zürich. 2013 gegründet, gewannen sie im Sommer desselben Jahres den Titel als beste Nachwuchsband des Kantons Schwyz. Daraufhin debütierten sie im Folgejahr mit ihrer selbstproduzierten EP „Anywhere“ und erarbeiteten sich schnell den Ruf als sehenswerte Live-Band. Dazu konnten sie Airplay auf Radios und Auftritte im Fernsehen wie joiz und SRF geniessen. Ms. Iles spielen Indie-Rock mit Nuancen von Jazz, Blues und Funk. Ihre Musik lässt sich mit folgenden Worten beschreiben:
sommerlich, melodiös, ehrlich und tanzbar.

Texte zum Nachdenken, aber auch zum Mitsingen, mitreissende Gitarrensoli, kombiniert mit groovigen Basslines und vielseitigen Drums ergeben Ms. Iles. Jung und charismatisch werden sie frischen Wind ans Einsiedler Musikfest bringen!

arrow

Swiss Dixie Jazzer

close
info:

Freitag, 20:30
Gartenbau Marty Gassenbühne




Nach zweijähriger Pause von Beda Hidber, Föns Oehy, Charly Ott und Waedi Meier, alles Jazzer der Urformation der Mildlife Dixie Jazzband, spielen wieder für Sie.
Die neue Band mit Edi Scherrer Schlagzeug und David Jud Klarinette und Sax ist unter dem Namen Swiss Dixie Jazzer jetzt komplett.

Jedes Bandmitglied spielt mindestens 2 Instrumente, aber auch der mehrstimmige Gesang gehört zum Programm. In der sogenannten Street Besetzung spielt die Band ohne technisches Equipment. Nur für den Gesang wird allenfalls das Megaphon eingesetzt.

Ob als normale Dixie-Jazzband oder als “Street Band”, die Dixie Jazzer spielen mit Witz und Humor und sind ein Garant für rassigen Dixie und gehörfälligen Oldtime-Jazz für jeden Anlass.
Eigene Arrangements, Eigenkompositionen, Experimente mit Jodel und ein breites Repertoire von Dixieland, Blues und Jazzstandards, welche gekonnt und mit spürbarer Leidenschaft vorgetragen werden, begeistern die Zuhörer und Fans.
Wir freuen uns, für Sie wieder mit voller Freude Jazzen zu dürfen.
Die Swiss Dixie Jazzer aus dem Heidiland

arrow

Down Side Up

close
info:

Samstag, 16:30
Gartenbau Marty Gassenbühne




Was für eine Band: Hendrix an der Gitarre, Sting am Bass und Chad Smith am Schlagzeug! OK. Das sind jetzt schon grosse Namen, aber so wurde die explosive Stillmischung von DOWN SIDE UP tatsächlich schon von Publikum oder Jury am BandXsz 2013 beschrieben. DOWN SIDE UP kommt aber weder aus Amerika, noch England, sondern aus dem Kanton.

Die engagierten drei Musiker gewannen an einem heissen Wettbewerb im ZAK Jona die Möglichkeit, ihre erste Single "Set Me Free" im Studio aufzunehmen. Stefan Marty(Bass/Vocals), Kaan Marti(Guitar) und Noel Zehnder (Drums) lieben und leben ihren "Independent-Blues-Rock" mit Leib und Seele. Die blutjunge Energie des Trios elektrisiert und lässt kein Bein stehen. Seht selbst!

 

22./23. August 2014

Fotos

arrow

Fotos vom Freitag

close
info:
arrow

Fotos vom Samstag

close
info:

Bands

arrow

William White

close
Biografie

Freitag, 22:30-24:00
Raiffeisen Hauptbühne


Die Auftritte von William White strotzen vor Energie. Er ist ein begnadeter Songwriter und Sänger, dem die Messages in den Songs aber ebensowichtig sind, wie starke Melodien und treibende Grooves.

William White's Musik hört man seine karibischen Wurzeln an. Sie wird als eine Mischung aus Soul, Funk & Reggae bezeichnet.
Seit Jack Johnson international den Durchbruch geschafft hatte, haben die Schweizer bemerkt, daß sie diesen Sound mit dem aus Barbados stammenden Wahlschweizer William White ja schon längst im eigenen Lande haben. Seither gilt William White als eine feste Größe in der Schweizer Musiklandschaft.

Seine starken, melodiösen Songs sind ebenso Message wie Musik. Es geht um Liebe, Freiheit, Gerechtigkeit und Respekt. Die Songs heißen "Sweet Love", "Peace", "Freedom", "How Can I Be Free", "Evolution" oder "Soulrider". Sie bleiben hängen und beschreiben ein Lebensgefühl. Er sieht sie als Weg, um wachzurütteln und zu bewegen.

Seine Alben erklimmen die Top Ten der Charts. Das aktuelle "Open Country" (2014) gar auf Platz 2 der Album Charts. Doch um Chartplatzierungen geht es William White nicht. Wie einst Bob Dylan, Neil Young oder Bob Marley strebt er danach, den Inhalt seiner Musik in den Vordergrund zu stellen, ohne dabei an Qualität einzubüssen.

William White und seine Band gelten als einer der besten Live-Acts im Lande. Nicht von ungefähr spielten sie 2011 auf der Hauptbühne des legendären Paléo Festivals in Nyon.

Aktuelles Album

arrow

Aynsley Lister

close
Biografie

Samstag, 22:30-24:00
Raiffeisen Hauptbühne


Wenn explosives Naturtalent auf glühende, emotionsgeladene Kompositionen trifft: dann spricht man von Aynsley Lister. Sein einzigartiger Musikstil überträgt die Liebe zur Musik, wie sie heutzutage kaum noch vorkommt. Ob er seine eigenen Songs schreibt und aufnimmt oder das Publikum bei Live-shows in seinen Bann zieht, ist und war Musik immer schon ein zentraler Teil seines Lebens.

Als Kind faszinierte ihn die alte Gitarre seines Vaters so sehr, dass er im Alter von 8 Jahren bereits seine eigene besass. Von diesem Moment an war seine Zukunft besiegelt: Er wollte Gitarrist werden. Mit 18 Jahren entdeckte er auch noch den Gesang für sich und gründete seine erste Band. Bis heute nahm er 10 Alben auf, welche von Blues über Bluesrock, von Pop bis Rock alle Genres abdecken. Er ist einer der wenigen Musiker, welche bluesbeeinflussten Rock mit modernem, souligem und tiefgründigem Songwriting kombinieren. Seine Rhythmen und sein Gitarrenspiel erinnern an einen jungen Eric Clapton.

"Music is a release for me. When I play I get lost in it and it`s a very happy place to be." Aynsley Lister
arrow

Dabu Fantastic

close
Biografie

Freitag, 20:15-21:45
Raiffeisen Hauptbühne


Dabu Fantastic machen poetisch-melancholische Mundartmusik. Ihre Songs laden zum Tanz oder schmunzelndem Trauern ein. Meist aber vor allem zu etwas: zum vermeintlich letzten Glas Rum. Dabu Fantastic zählen zu den frischesten und beliebtesten Livebands der Schweiz – in den letzten 4 Jahren haben sie ihr Publikum an fast 100 Energie geladenen Konzerten in der ganzen Deutschschweiz zu Gesang, befreiendem Schmunzeln und grossem Discotanz bewegt. Die Breite ihres Programms, die Schärfe ihrer Texte, der trockene Humor und der Einsatz immer neuer überraschender Stilmittel heben ihre Liveshows weit ab vom Durchschnitt und machen sie für das Publikum zu einem unvergesslichen Erlebnis irgendwo zwischen Kleinkunst und Züri West.

Die Band entstand 2008 aus einem Soloprojekt von Sänger, Rapper & Multiinstrumentalist Dabu. Lange zu dritt unterwegs, ist die Truppe nun zu einem interkantonalen Fünfer (ZH, GR, SZ) angewachsen. In den letzten zwei Jahren haben sie die Alben «Agglo Disco» und «Discochugle» veröffentlicht und mit den Songs «Ga-Ga-Gadaffi» und «Land Wo Hasst» pointiert zur Lybien-Affäre und der Minarett-Abstimmung Stellung bezogen. Mit der neuen CD «Disco Titanic» gelingt den fünf Musikern rund um Dabu und Arts ein ganz grosser Wurf.

Das komplett mit Instrumenten eingespielte Album verzichtet auf Loops & Samples, überzeugt dafür mit schnörkellosen Melodien, grosser Musikalität und Dabu's tiefen Texten. Im Zentrum: der Traum vom kleinen Glück - kurz vor dem grossen Untergang.

In langen, durchzechten Nächten wurden gemeinsam mit Bier & Rum die melancholischen Liedskizzen von Dabu zu kompletten Songs ausgebaut. Genauso inständig und masslos wurden in nächtlichen Studiosessions die Lieder jeweils ohne Unterbrechung aufgenommen. So blieb die Intensität der Ursprungsversion den Songs enhalten. Verfeintert und veredelt wurde die Musik von Dabu und Arts mit Hilfe eines Bläsertrios und eines Streicherquintetts, sowie dem Einsatz diverser zusätzlicher elektronischer Instrumente.
arrow

ZiBBZ

close
Biografie

Samstag, 20:30-22:00
Raiffeisen Hauptbühne


Folge deinem Herzen. Was für viele bloss eine Floskel ist, ist für Coco und Stee ein Lebensmotto. Als ZiBBZ geht das Geschwister-Duo unbeirrt seinen Weg. Ohne Scheuklappen und ohne Zügel. So ist auch ihr erstes Album "Ready? Go!" ein wilder Ritt, von dem man kaum genug bekommt.

Trash-Pop nennen ZiBBZ ihre Musik. In den zwölf Songs ihres Debüts sind Ecken und Kanten, Ruhe und Sturm, Überwältigendes und Überraschendes. Wir haben uns viel Zeit genommen, um unseren Sound zu finden, erzählt das Duo. Wir mussten in uns hineinhören und erkennen, was wir als Künstler wirklich wollen und was in unseren Herzen ist.

Direkt aus ihren Herzen schallt es nun auf Ready? Go! heraus. Da ist Cocos rauer Gesang, der mal gefühlvoll, mal kräftig ist. Da ist Stees druckvolles Drumming, das den Puls in die Höhe treibt. Das Duo sprudelt vor Energie und Kreativität.

Ideen? Sind im Überfluss vorhanden.
Berührungsängste? Ein Fremdwort.
Grenzen? Bloss da, um überschritten zu werden.

So erfolgreich jeder für sich arbeitet, nur zusammen sind Coco und Stee vollständig. Bei ZiBBZ finden sie ihre musikalische Erfüllung und blindes Vertrauen. Wir ergänzen uns perfekt, sagen sie. Sie bilden füreinander den doppelten Boden und geben sich so die Sicherheit, sich gehen lassen zu können, ohne einen Absturz befürchten zu müssen.
arrow

Soul Jam

close
Biografie

Samstag, 18:15-19:45
Raiffeisen Hauptbühne


Eine kompromisslose Rhythm-Section, treibende Gitarren, knallige Bläsersätze, und vier wunderbare (Frauen-)Stimmen, gefühl- und kraftvoll!

Ein energiegeladener musikalischer Trip mit Highlights der letzten Jahrzehnte, eine imaginäre Verbeugung vor den ganz grossen MusikerInnen einer unvergesslichen Zeit und ihren Songs: Wilson Pickett, Aretha Franklin, Otis Redding, Tina Turner, Stevie Wonder, Etta James...

Funky. Groovy. Funny.
Eigenkompositionen Coverversionen, von Think bis Knock on Wood, von Shakey Ground bis Respect, wecken Erinnerungen, bieten in der neuen, eigenen und dynamischen Interpretation ein unvergleichliches Erlebnis und reihen sich wie bunte Perlen zu einer Kette, die sich als musikalisches (und optisches!) Feuerwerk präsentiert.

Seit 1996...
...fetzt das elfköpfige multinationale Kollektiv mit Soul im Tank und Funk unter der Haube über die Bühnen im In- und Ausland.
arrow

Terry & The Hot Sox

close
Biografie

Freitag, 18:00-19:30
Raiffeisen Hauptbühne


Im November 1980 standen Terry & The Hot Sox erstmals auf einer Bühne, 1982 erreichte ihre Aufnahme "Hamburg" den 10. Hitparaden-Platz, 1983 machte Chick-A-Little Cutie den selben Weg in die nationalen Charts und ein Jahr später erhielten die sieben Vollblutsmusiker von der Jugendzeitschrift Pop-Rocky den Bronzenen Hammerschlumpf als Auszeichnung zur Drittbeliebtesten CH-Popgrupppe!
Ein weiterer Erfolg kam 1991 mit dem Schweizer 700-Jahr-feier-Beitrag Willhelm Tell Twist! Es folgten Engagements und Tourneen durch Deutschland, Frankreich und Holland. Die Band machte unter anderem Shows mit Shakin' Stevens, Johnny & The Hurricanes, Bill Haley's Original Comets und begleitete Stars wie Big Al Downing, Linda Gail Lewis, Wanda Jackson oder Kenny "Blues Boss" Wayne!

Im April 2004 produzierte SRF mit Terry & The Hot Sox, den populärsten CH-Rock/Pop-Künstlern und Bill Haley's Original Comets (USA), eine Drei-Stunden-Sendung (Weekend-Music) zur Erinnerung an 50-Jahre Rock-Musik und im Dezember 2004 folgte eine 60-Minuten-TV-Show (In Concert) zusammen mit der amerikanischen Rockabilly-Legende Wanda Jackson!

Von der Urformation sind Sänger Terry und Saxofonist Solly noch mit dabei, Bassist Heinz gesellte sich 1987 dazu, der britische Gitarrist Duncan und Drummer Martin kamen Mitte, resp. Ende der Neunziger-Jahre und der junge Keyboarder Chris' rockt und rollt seit 2004 für die "heissen Socken"!
Terry & The Hot Sox sind die populärsten und erfolgreichsten Jive-, Swing- und R&R-Musiker unseres Landes und garantieren für eine erstklassige Musik und absolute Party-Stimmung! Ihre Bühnenshow ist einmalig, die Musik perfekt und ihre Energie ansteckend!
arrow

Landmark

close
Biografie

Samstag, 16:00-17:30
Raiffeisen Hauptbühne


Landmark, eine New Country Band mit verschiedenen musikalischen Einflüssen, die darum dem Stil nicht immer ganz treu bleibt. Entstanden nach einem Trip der beiden Gitarristen und langjährigen Musikerfreunden von Chicago nach New Orleans, entlang den Music-Towns Louisville, Clarksville, Nashville, Memphis usw. Tief beeindruckt vom ganzen "Back to the Roots", haben die zwei auch den "New Country" an Konzerten von Keith Urban, Sugarland, John Mayer, und Little Big Town entdeckt. Fest entschlossen selber etwas in dieser Art zu probieren und den Horizont zu erweitern, haben sie bekannte Musiker aus ihrer Umgebung um sich geschart. Herausgekommen ist eine Coverband, die sich zeigen kann. Mal mit Dampf, aber auch mit ruhigeren Tönen! Bestimmt nicht ganz alltäglich, jedoch für jedermann.
arrow

The Vincenzos

close
Biografie

Freitag, 21:30-23:30
KHT/HPK Zeltbühne


La Storia
Die Idee kam den Fratellis Beppo, Benno, Beato, Christiano, Guido und Marco Vincenzo während ihrer Zeit als Test-Esser für italienische Tiefkühlkost. Das war eine schwer verdauliche und unwürdige Angelegenheit – dann schon lieber scharf gekochten Rock'n'Roll für Körper und Seele.

So zogen sie los, die Bühnen der Welt das Wackeln zu lehren. Über Um- und Abwege landeten die Vincenzos in der Innerschweiz, haben sich aber bis heute überhaupt nicht angepasst.

Also nixe mit Schlager und Ländler, sondern ehrlich- erdiger Rock'n'Rhythm'n'Blues'n'Roll – davvero!

Übrigens: man munkelt, zwei der Vincenzos-Brüder hätten früher schon mal Einsiedeln mit Rock'n'Roll belebt – mit den Flaming Stars…
arrow

Slam & Howie

close
Biografie

Freitag, 19:30-21:00
KHT/HPK Zeltbühne


Wäre Slam & Howie and the reserve men ein Film, dann ein Roadmovie.
Eine Handvoll Outlaws, unterwegs, um an allen möglichen und unmöglichen Orten zu spielen:
Im Country-Saloon, auf der Skipiste, auf einem Schiff, in einem Punkschuppen. Unterwegs sein ist die einzige Konstante – always on the run…

Denn dort sind die fünf Jungs um Lt Slam zu Hause: Auf den Bühnen der Clubs und Festivals im In- und Ausland. Zu den bisherigen Highlights gehören Auftritte am Gurtenfestival, Heitere Open Air, Zwarte Cross (NL) und dem Mighty Sounds Festival(CZ).

Ihre unvergleichlichen und energiegeladenen Liveshows sind das Markenzeichen der Band. Mit Rockgitarren, Banjo und Mandoline haben Slam & Howie and the reserve men einen unverwechselbaren Stil entwickelt und sich mit schweisstreibenden Konzerten ein treues Publikum in ganz Europa erspielt. Ihre Fans in der Schweiz, Spanien, Italien und Tschechien danken es ihnen mit grosser Treue und einer stetig wachsenden Fangemeinde. Gestählt durch rund 100 Konzerte pro Jahr haben sich Slam & Howie and the reserve men zu einer der besten Live-Bands der Schweiz hochgearbeitet. Diese Spielfreude und Begeisterung sind auf dem mittlerweile fünften Studioalbum, „Sons Of Ancient Times“ zu hören. Das vorwiegend live eingespielte Album enthält 13 grossartige Songs in der Tradition amerikanischer Songwriter wie Bruce Springsteen oder Neil Young und ist trotzdem 100% Slam & Howie and the reserve men.

Rockgitarren und Refrains zum Mitsingen, kombiniert mit Mandoline, Banjo und einer treibenden Rhythmusgruppe, ergeben diese unvergleichliche Mischung.
arrow

Philipp Bluedoeg Gerber Band

close
Biografie

Samstag, 20:00-21:30
KHT/HPK Zeltbühne


Swiss, smoking, loud and dirty blues

Der Solothurn Blueshexenmeister Philipp „Bluedög“ Gerber, genehmigt sich einen Trip in die untiefen der wilden siebziger und taucht gemeinsam mit dem Bassisten J.C. Wirth und dem legendären Krokus Drummer Freddy Steady, in die Freuden und Leiden des klassischen Powertrios ein.

Nach unzähligen Gigs mit der Hardcore Bluesband im In- und Ausland, präsentiert sich die Philipp Bluedög Gerber Band mit neuen eigenen Songs und einigen ausgewählten Interpretationen.

Wer Bluesrock mit ausufernden Gitarrensolos, kernigem Gesang und treibenden Grooves liebt, der sollte sich diese Band nicht entgehen lassen.
arrow

The Rubbernecks

close
Biografie

Samstag, 22:00-24:00
KHT/HPK Zeltbühne


Seit 30 Jahren auf der Bühne und kein bisschen leise. The Rubbernecks sorgen für die ultimative musikalische Unterhaltung. Die Combo aus dem schwyzerischen Lachen bietet ein breites Repertoire mit Rock'n'Roll, Rockabilly oder Country Music, dazu spektakuläre Showeinlagen - langweilig wird es dem Publikum auf keinen Fall.

Angefangen hat alles im Jahr 1983, als sich vier Hobbymusiker im Keller verkrochen, um den Krachern von Buddy Holly, Chuck Berry oder Hank Williams neues Leben einzuhauchen. Schon ein Jahr später ging es raus aus dem Übungsraum und rauf auf die Showbühne. Neben den Klassikern trumpfen die Jungs auch mit zahlreichen Eigenkompositionen auf, welche auf den vier erschienenen CD's verewigt wurden.

Die Bandmitglieder von The Rubbernecks wussten von Anfang an, dass sie den guten alten Sound der 50er- und 60er-Jahre wieder aufleben lassen wollen. Kaum eine musikalische Epoche hat das Publikum so zum Tanzen und Mitmachen animiert wie diese. Die Freunde halten zusammen wie Pech und Schwefel - drei Gründungsmitglieder sind nach wie vor mit dabei.

Im Jahr 2010 gibt es einen wichtigen Wechsel in der Band: Sänger Dino Bigi verlässt The Rubbernecks und wird ersetzt durch René Rimml, welcher sich mit seiner markanten Stimme und seiner Musikbegeisterung bestens etablieren wird.

The Rubbernecks dürfen auf einen riesigen Erfahrungsschatz zurückblicken. Mit originellen Shows und den akrobatischen Basseinlagen hatten sie jedes Publikum auf ihrer Seite - und sie haben sich weit über die Schweizer Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht.

Zu den Höhepunkten zählen sicherlich die Gigs am Donauinselfest in Wien (A), am Country Festival Mirande (F), am internationalen Country Festival im Albisgüetli, die Fernsehauftritte in den Sendungen "Samschtig Jass", "Top of Switzerland" oder der Liveauftritt im "Donnschtig Jass". Dazu kommen etliche Konzerte in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und sogar in den USA.

Jetzt wartet IHR gespannt auf den Auftritt von The Rubbernecks. Freut euch auf einen unterhaltsamen Konzertabend. Die Band wird die Bühne rocken...
arrow

The Clamp Closure's

close
Biografie

Samstag, 17:30-19:30
KHT/HPK Zeltbühne


Im Frühjahr 2011 beschloss Spike Gwerder eine Rock'n'Roll Band auf die Beine zu stellen. Nach zwei drei trinkfreudigen Partys war die Band mit Spike, Jimmy Hensler, Tom Pedy, Stachi und Stachi Dan Lienert vereidigt. Es stand nichts mehr im Wege und wir konnten im Sulzel (Willerzell) mit "rocken" was das Zeug hält, beginnen.

Nach einem halben Jahr verliess uns leider Jimmy (er trauerte immer noch an seinem grossen Vorbild Hendrix nach) und hängte mit 27 Jahren seinen Bass wieder an den Nagel. So kurz vor der grossen Tour musste natürlich die Basslücke gefüllt werden. Nach einigen feucht fröhlichen Klausuren bewarb sich unser Groupie Lauri. Mit grosser Freude wurde sie in unsere Band aufgenommen. Jetzt konnten The Clamp Closure's richtig durchstarten und im Herbst 2012 begann die Tour mit rockigen Klängen von Quireboys über Status Quo, John Fogerty bis zu den Rolling Stones und alles verpackt mit schweissgebadetem Rock'n'Roll.
Wir freuen uns mit Euch auf den nächsten Gig, wenn es wieder heisst:

"Hello wir sind The Clamp Closure’s and this iiiiiis Rock n’Roll".
arrow

Hot Hermits

close
Biografie

Freitag, 20:00-21:30
Gartenbau Marty Gassenbühne


Die sieben Amateurmusiker aus Einsiedeln und Umgebung pflegen den alten Jazz vom kernigen New Orleans- bis zum swingenden Chicagostil. Die tolle Dixie-Live-Stimmung, welche die Hot Hermits verbreiten, ist ihr Markenzeichen. Die Spontaneität und Spielfreude der Musikanten überträgt sich sofort auf die Stimmung im Publikum. 2013 feierten die Hot Hermits ihr 20 jähriges Jubiläum. Im Laufe dieser Zeit haben die Hot Hermits ein umfangreiches Repertoire eingespielt, was ein abwechslungsreiches Konzert garantiert. Gönnen sie sich einen tolles Dixie-Konzert mit den Hot Hermits und lassen Sie sich einmal mehr von ihrem fetzigen Sound anstecken.
arrow

Sealand

close
Biografie

Freitag, 22:00-23:30
Gartenbau Marty Gassenbühne


Ergreifende kräftige Stimme – treibende Bass-Sounds – verspielte Grooves – berauschende Gitarrenmelodien die du nicht mehr aus den Ohren kriegst...
Das ist Sealand. Das ist "Acoustic-Pop-Rock" mit einem Augenzwinkern.

Im Sommer 2007 haben Lex, Jerome und Gani die Sealandwelle ins Rollen gebracht und sind seither unersättlich am Musizieren. Der ansteckende Sealandsound ist ein vielschichtiges Gefüge, welches auf der Bühne seinen akustischen Höhepunkt findet.

Nebst vielen Eigenkompositionen spielen sie auch Songs von David Grey, Barenaked Ladies, Johnny Cash und Pearl Jam. Momentan werkeln die Drei an ihrem vielvesprechenden Debut-Album.
arrow

Simi & The Shy Guys

close
Biografie

Samstag, 21:00-22:30
Gartenbau Marty Gassenbühne


Nach Jahren des exzessiven Hard-Rock und Metal, beschlossen fünf Hobby-Musiker aus Einsiedeln/Ybrig, eine Country/Rock'n'Roll Band zu gründen. So kam es, dass man sich am 10.11.2012 zur ersten gemeinsamen Bandprobe traf. Seither üben sie sich darin Country und Rock'n'Roll-Hits auf klassische Weise neu zu interpretieren. Simi & The Shyguys setzen sich aus Hobby-Musiker zusammen, welche schon in diversen anderen Bands spielen/spielten.

In diesem Sinne: GO CAT GO !!!
arrow

The Band Racy

close
Biografie
Samstag, 23:00-24:00
Gartenbau Marty Gassenbühne


Es waren einmal drei Jungs aus den tiefsten Wäldern dieser Bergregion. Die trafen auf ein blondes, gelocktes Mädchen. Bald stellte sich heraus, dass sie alle eine Leidenschaft für die Musik besassen. Ausserdem machten die drei Jungs schon jahrelang in verschiedenen Formationen Musik miteinander. Der Lockenkopf war begeistert. Und so begann dieser bunt gemischte Haufen zu musizieren.

Mit einer bezaubernden Frauenstimme, begleitet von Bass, Schlagzeug und Gitarre, spielen sie rockige Cover-Songs auf ihre eigene Art und Weise. Die Band weiss mit ihrem melodiösen Rock mit Country- und Blueseinflüssen zu begeistern. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann erfreuen sie euch noch heute mit ihrer Musik!
arrow

Catstrikes

close
Biografie

Samstag, 19:30-20:30
Gartenbau Marty Gassenbühne


Mit den drei akustischen Gitarren, einem Cajon, einem Bass und dem mehrstimmigen Gesang bringen die fünf Jungs der Band Catstrikes einen ehrlichen und bodenständigen Sound aufs Parkett, der sich gewaschen hat. Die Mandoline, welche vor allem in den irischen Songs zum Zuge kommt, rundet die geballte Ladung Leidenschaft und Power passend ab.

Das Repertoire reicht von Liedern bekannter Grössen wie die Beatles, Eagles über neuartige Bands wie die Mumford and Sons bis hin zu irischen Klassikern wie die High Kings. Mit vollem Tatendrang und Begeisterung, gespickt mit der nötigen Prise Humor, legt sich die Band bei jedem Live-Auftritt hundert prozentig ins Zeug, so dass einem musikalischen Spektakel nichts mehr im Wege steht.

Seid ihr bereit für einen akustischen Leckerbissen der besonderen Art?
arrow

Tree!ouh

close
Biografie

Samstag, 18:00-19:00
Gartenbau Marty Gassenbühne


Die Kleine mit der grossen Stimme steht nach vorne und bannt jedes Ohr. Der Grosse mit der tiefen Stimme singt ihr zur Seite und hält den Groove. Der Alte mit den hohen Stimmen im Kopf ist froh, dass er noch mithält.

Ja, so ist das nun in dieser Einsiedler Familien-Bande. Dazu 3 Gitarren und die aufregendsten Songs aus 50 Jahren Rock und Pop-Geschichte. Von den Beatles über Joplin bis Winhouse.

Tree!ouh: Laura, Noel und Beat Zehnder

 

Das Musikfest

Musik hat in Einsiedeln eine lange Tradition. Etliche Konzerte und Anlässe prägen das Einsiedler Kulturleben, welche auch immer kräftig durch die Einsiedler und Einsiedlerinnen unterstützt und besucht werden.
Ein Anlass ist nach 2009 zum Leidwesen vieler begeisterter Besucher aus dem Programm verschwunden – das Musik-Festival Einsiedeln.
Seit jeher war das Dixie- oder eben Musik-Festival ein gelungenes Kulturfest für Jung und Alt. Niemand war zu klein oder zu alt, mit der swingenden Musik zu wippen. Zudem war der Anlass ein Aushängeschild des Klosterdorfes, welches immer viele Besucher aus nah und fern anlockte. Nur schon bei der Erwähnung vergangener Anlässe erntet man strahlende Augen und offene Ohren.

Einsiedeln ist bekannt für die gute Organisation von Anlässen und Festen aller Art. Nach monatelangen Diskussionen und vielen Anregungen aus dem Klosterdorf haben wir uns entschlossen, die Organisation des «Einsiedler Musikfestes» in Angriff zu nehmen. Sehr gerne möchten wir auch Sie bei diesem Anlass dabei haben.
Im Mittelpunkt steht selbstverständlich die Musik. Uns ist es aber auch wichtig, möglichst viele Bevölkerungsgruppen anzusprechen und ein Dorffest für die Einsiedler zu veranstalten.
Alle unsere OK-Mitglieder haben Erfahrung mit der Durchführung von Musik- oder anderen Anlässen verschiedener Grössen. Wir sind überzeugt, mit Ihrer Mithilfe einen unvergleichlichen Anker im Einsiedler Kulturleben zu setzen.